Ralf | 20.07.2018 | 13:25
Juhuu, am 12. Oktober gibt es Nachschub mit neuen Liedern. Ich freue mich schon jetzt auf das erste Hören.
Schöne Sommerzeit!
Mo | 17.07.2018 | 00:36
So wunderbar, geniesse jedes Lied und fühle mich wohl. Vor 40 Jahren habe ich ein konzert erlebt was so einducksvoll und gut war und dieses Jahr werde ich in Berlin den Jahrestag feiern....danke dafür. Alles Liebe und Gute , Liebe und Kraft wünsch ich, lieben Gruss von Mo L
Donna Sonja | 17.07.2018 | 00:16
Lieber Klaus ,
Jetzt sitze ich hier bei so vielen langen Sommernächten im Garten und höre Platten von vergangenen Zeiten von Dir.Meine Güte, ich fühle mich wie in einer Zeitmaschine!. Live 90 / 93 , wunderbar!!!,,
Ich wünsche dir,wo immer du bist eine ebenso schöne Sommernacht.
Liebe Grüsse, Donna Sonja
Monika | 16.06.2018 | 16:52
Na, da schließe ich mich doch gleich an und wünsche dir,
lieber Klaus, sonnige Tage - am Meer, beim Sonnenuntergang,
am Abend bei Mondschein..... Sternschnuppen sollen dir Wünsche erfüllen. Was könnte schöner sein als Tage am Meer?
Lass dich inspirieren und uns später teilhaben an deinen Gedanken, mit Melodien, die das Meeresrauschen erahnen
lassen - es lässt sich so gut träumen, bei deiner Musik.
Sehnsuchtsgrüße aus der Ferne
von Moni
Veronika | 15.06.2018 | 21:25
Was ist denn los?
Will denn nieman unserem Klaus eine schöne, erholsame Sommerzeit wünschen? Ich finde, die hat er sich verdient.
Auf die Aquamarin-Tour freue ich mich schon riesig.
Bis dahin alles Liebe von Roni.
Marion (die andere) | 02.06.2018 | 11:29
TV TIPP: auf ONE
Wiederholung Alfredissimo aus 2003
Klaus kocht mit Biolek Garnelen in Feta-Tomatensauce

Montag 02.07.18 08:35 Uhr und Sonntag 08.07.18 6:15 Uhr
Liane von Salzen | 28.05.2018 | 08:07
Hey Klaus,
Du hast Dich in den 40 Jahren seit unserem letzten Treffen bei einem Konzert in Freiburg i.Brsg. kein bisschen verändert, schön !!!
Deine Texte sind genial, kraftvoll, stark, politisch, gehen tief in meine ach so geschundene Seele. Ich lebe nur doch dank meiner Musik. Ich spiele Klavier (seit 40 J. immer noch) und singe mit in einem Gospelchor als Tenörin (IN HIS HANDS-Chor, Basel, Schweiz). Jetzt möchte ich bei einem Projektchor mitsingen. Wir studieren die Missa brevis von Haydn zum Schuljahres-Ende-Gottesdienst am 24. Juni. Hoffentlich darf ich als weibliche Tenörin überhaupt mitsingen.
Ich liebe Deine Musik, die Texte und alles, was zu Dir gehört. Jetzt werde ich mir ein Songbook mit Noten holen. Soll doch mein Klavierlehrer spielen auf dem Klavier und ich singe dazu. Das ist ein guter Plan, oder?

Alles Liebe und Gute für Dich und auch Gottes Segen für Dein Tun und für Dich

Liane
Ute | 08.05.2018 | 20:56
Lieber Klaus,
nun ist es Wirklichkeit geworden, du kannst deinen Gag, den Direktflug betreffend, aus dem Programm nehmen.
Heute im Tagesspiegel "Direktflug von Schönefeld nach Tegel".
Hat stattgefunden.
Was für eine Welt!?
Einen wunderbaren Mai Ute
Rüdiger | 07.05.2018 | 01:36
hallo Klaus. Höre mir gerade auf youtube Deine alten Songs an und werde nicht den Eindruck los,das Du mal mit einer Psychichen Frau Zusammen warst,wie ich seit über 20 Jahren mit meiner Frau.Deine Texte sind top. Jetzt schau ich mir noch dein Konzert mit Rheinhard und Hannes an,hoffentlich sind sie noch gesund!!!
Wolfgang Jäckle | 04.05.2018 | 13:58
Lieber Klaus Hoffmann,
vor vielen Jahrzehnten während unserer gemeinsamen Zeit an der Max-Reinhardt-Schule haben wir uns kennengelernt. Ich hieß damals noch Wolfgang Roth-Jäckle und war ein kleiner - na gut, klein bin ich immer noch - etwas verträumter und unscheinbarer Schauspieleleve, der ganz glücklich war, wenn er mal zu einer privaten Fète oder einem Sonntagsmorgenfrühstück im Grunewald eingeladen wurde. Und da habe ich diese musikalische Bande aus dem Jahrgang unter mir lieben und schätzen gelernt,den Bernd Köhler, den Helmut Stauss und Dich.
Nun bin ich in einem Alter, wo man Rückschau hält und bin, als ich dabei war mal eine Liste der Lehrkräfte an der Schauspielschule zusammenzustellen, auf Deine Lebenserinnerungen gestoßen. Und nun möcht ich Dich einfach mal ganz herzlich grüßen und Dir ein dickes "Dankeschön" sagen, für die mich stets begleitende Musik, die ich von Dir erstmals zu hören bekam, für Lieder von Jacques Brel, von Carl Michael Bellman und von Klaus Hoffmann. Danke, lieber Klaus! Und lass es Dir gut gehen! Dein Wolfgang Jäckle